Let's talk in English, please... der bilinguale Unterricht an der RSDS


Worum geht es beim bilingualen Unterricht?

 

Fachspezifische Inhalte werden über die Fremdsprache erschlossen. Die Fremdsprache dient als Methode, als Arbeitssprache und ist praktisch das Werkzeug zur Erschließung fremdsprachlicher Inhalte.

 

 


Kontakt

Dorit Meder

(Für die Fachschaft bilingualer Unterricht)

dorit.meder@rs-ds.de

 

Informationen zum Herunterladen

Download
Informationen zum Bilingualen Zug
Präsentation Bili Tag der offenen Tür.pd
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB


Häufige Fragen zum bilingualen Unterricht versuchen wir hier zu beantworten:

Warum bietet die Realschule Donaueschingen bilingualen Unterricht an?

  • Bildungsplan: Bilinguales Lehren und Lernen ist in allen Sachfächern möglich und erwünscht.
  • Lage und weltpolitische Bedeutung Deutschlands und Europas.
  • Zusammenwachsen Europas und der Welt.
  • Neue Anforderungen im Beruf bei zunehmender Globalisierung.
  • Zunehmende Mobilität der Menschen: Arbeitsplätze sind oft international ausgerichtet.
  • Leben in einer internationalen Gemeinschaft (Europäische Union), bei der die sprachlichen Kommunikations- und Informationsfähigkeiten entscheidend sind.
  • In Deutschland gab es bereits 2013 mehr als 1 500 Schulen mit bilingualem Angebot und wir wollten auch dabei sein.
  • Die Nachbarstaaten Deutschlands haben diesen Weg ebenfalls beschritten.

In welchen Fächern wird bei uns bilingual unterrichtet?

 

  • Die Schüler werden in mindestens zwei Sachfächern teilweise bilingual unterrichtet. Ab Klasse 5 sind dies Biologie, Teil des Fächerverbundes BNT (Biologie - Naturphänomene und Technik) und Geographie.
  • Auch einzelne bilinguale Module in weiteren Fächer können bei thematischer Eignung hinzukommen.
  • In Klasse 5 werden die Schüler der bilingualen Klasse zwei Unterrichtsstunden pro Woche mehr erhalten.
Welche Unterrichtsprinzipien gelten im bilingualen Unterricht in besonderer Weise?

 

  • Anschaulichkeit / Visualisierung
  • Klare Strukturierung
  • Inhaltliche Klarheit
  • Handlungsorientierung
  • Schüleraktivierung
  • Wiederholungen
  • Bereitstellung von Redemitteln…

Welche Vorteile bringt die Teilnahme am bilingualen Unterricht?

  • Förderung der mündlichen Kommunikations- und Ausdrucksfähigkeit
  • Entwicklung von Selbstvertrauen im Umgang mit der Fremdsprache
  • Sach- und inhaltsorientierte Verwendung der Fremdsprache
  • Durch erweiterte Sprachkompetenz ermöglicht bilingualer Unterricht langfristig einen erleichterten Zugang zu fremdsprachlichen Inhalten, die anderen Schülern eher verschlossen bleiben
  • Entwicklung einer fachbezogenen Sprachkompetenz und einer vertieften Methodenkompetenz
  • Zuwachs an interkultureller Kompetenz: Blick über den eigenen Tellerrand.

 

 

Für welche Schüler kommt das Angebot unseres bilingualen Zugs in Frage?

 

Ein Schüler sollte…

 

…sprachlich besonders motiviert, interessiert und aufgeschlossen sein,

…eine erhöhte Lern- und Arbeitsbereitschaft mitbringen,

…ein Durchhaltevermögen haben - auch wenn’s mal schwieriger wird,

…einen guten Gesamtnotendurchschnitt mitbringen,

…keine ausgeprägte Lese-/Rechtschreibschwäche mitbringen.

 

 

Wie sieht die Leistungsmessung aus?

  • Aufgaben werden nach einer Gewöhnungsphase in der Regel in englischer Sprache gestellt. Oft gibt es einen deutschen Anteil und einen englischen Anteil.
  • Die Schüler können bei den Antworten auf die Muttersprache zurückgreifen.
  • Fleiß vorausgesetzt, machen wir insgesamt überwiegend positive Erfahrungen.

 

Darf im Unterricht auch Deutsch gesprochen werden?

 

Ja, doch viele Schüler gewöhnen sich an die Kommunikation in der Fremdsprache und benutzen sie gern, weil sie vielfach griffiger ist. Die Lehrkraft ist dabei das Sprachmodell. Fachbegriffe müssen im Übrigen auch in Deutsch gekannt werden.

 

 

Ist die Entscheidung für den bilingualen Zug bis zur Klasse 10 endgültig?

 

  • Wir möchten, dass eine einmal eingerichtete bilinguale Klasse bis zum Abschluss von Klasse 10 Bestand hat.
  • Mit der Entscheidung für den bilingualen Zug legt sich der Schüler fest. Allerdings kann keiner in die Zukunft blicken und die Entwicklung des einzelnen Schülers lässt sich nicht mit Gewissheit voraussagen. Sollte es sich aus gegebenen und zwingenden Umständen nicht vermeiden lassen, kann ein Profilwechsel in der Regel nur in begründeten Ausnahmefällen und am Ende eines Schuljahres erfolgen und dies nur falls Plätze in einer anderen Klasse vorhanden sind.
  • Die Entscheidung sollte darum gründlich überlegt werden. Lassen Sie sich im Zweifelsfall von den erfahrenen Lehrkräften unserer Schule beraten.

 

Gibt es besondere Leistungsnachweise?

 

Am Ende von Klasse 8 erhalten Realschüler des bilingualen Zugs ein offizielles Teilnahmetestat mit Landeswappen und am Ende von Klasse 10 bekommen diese Schüler zusammen mit dem Realschulabschlusszeugnis ein offizielles Landeszertifikat.

 

 

Welche bisherigen Erfahrungen mit bilingualem Unterricht liegen bei uns vor?

  • Es liegen an unserer Schule langjährige Unterrichtserfahrungen mit bilingualen Modulen in verschiedenen Klassenstufen einschließlich entsprechender Leistungsbewertungen vor. Das Feedback bei Schülern und Eltern war vorwiegend positiv.
  • Im Schuljahr 2013/14 haben wir den bilingualen Zug mit der Einrichtung der ersten bilingualen Klasse an der Realschule Donaueschingen eröffnet. Inzwischen haben wir fünf bilinguale Klassen. Auch hier machen wir überwiegend gute Erfahrungen.
  • In Baden-Württemberg gibt es seit 2007/08 sieben Versuchschulen mit bilingualem Zug. Seither hat sich die Zahl der Realschulen mit bilingualem Zug jedes Schuljahr erhöht, so dass diese Zahl im Schuljahr 2015/16 bei 67 Realschulen lag. Bis zum Ende des Schuljahrs 2017/18 sollten 20% der Realschulen in Baden-Württemberg über ein solches Angebot verfügen.